FANDOM


Vorgeschichte

Ryu verwirrt

Ryū sieht den Angriff

In der Endphase des Dritten Ninjaweltkrieges beginnt Kirigakure einen Angriff auf das Reich des Feuers. Vom Moto no Tani aus nutzen sie den Flussverlauf, um weit ins Land vorzudringen. Um den weiteren Vormarsch aufzuhalten entsendet der Hokage die Sennyū Hakyakutai, um den Wasserfall zu zerstören und so den Fluss zum versiegen zu bringen. Nach dem das Ablenkungsmanöver gestartet und alle Shinobi aus Kirigakure ausgeschaltet wurden, begeben sich Ryū, Fugaku und Yashiro zum Treffpunkt der beiden Teams, als Fugaku plötzlich von einem Suiton: Suikōdan no Jutsu getroffen und gegen einen Baum geschleudert wird. Aus dem Schatten der Baumkronen gibt sich der Angreifer als Hoshigaki Kisame zu erkennen. Ryū befiehlt Yashiro, sich mit dem verletzten Fugaku zum Treffpunkt zu begeben während er selbst den Kampf gegen Kisame aufnimmt.

Der Kampf

RyuvsKisame1

Kisame setzz zum Angriff an

Kisame stürmt Yashiro hinterher, um ihn anzugreifen, wird jedoch vom plötzlich vor ihm auftauchenden Ryū weggetreten. Kisame rinnt Blut über die Mundwinkel. Er leckt es mit seiner Zunge weg und freut sich, endlich einen würdigen Gegner für sein Schwert Samehada gefunden zu haben. Ryū formt ein Katon: Gokakyū no Jutsu und schießt den Feuerball auf Kisame. Dieser benutzt sein Schwert, um den Angriff abzublocken, bemerkt jedoch dann, dass dieser Angriff nur eine Finte war. Ryū erscheint blitzschnell hinter seinem Rücken und stößt mit seinem Kunai zu. Aus Kisames Wunde beginnt plötzlich Wasser zu fließen und er zerfällt schließlich zu Wasser. Nachdem der Mizu Bunshin zerfallen ist, holt der wahre Kisame aus dem Hinterhalt bereits zu einem Schwerthieb aus. Kisame rammt Samehada tief in die Schulter von Ryū und setzt ein siegessicheres Grinsen auf. Doch plötzlich beginnt Ryū in Flammen aufzugehen. Kisame weicht zurück und beobachtet, wie das Feuer des Hi Bunshin erlischt. Von einer Baumkrone aus setzt Ryū bereits zum nächsten Schlag und wirft ein Riesenshuriken auf den verwirrten Kisame. Das Shuriken durchtrennt ihn, doch wieder löst sich sein Körper in Wasser auf. Kisame, der nun den Aufenthaltsort von Ryū kennt, greift mit seinem Suikōdan no Jutsu an, zerstört einige Baumgipfel und trifft Ryū. Doch erneut fängt Ryū Feuer und der sich auflösende Hi Bunshin lässt das Suiton in einer riesigen Flamme verdampfen. Auf zwei, einige Meter entfernten, Ästen blicken sich die beiden Kontrahenten in die Augen und sagen, dass die Aufwärmphase nun vorbei sei.

Ryu Ryuka

Ryū benutzt Katon: Ryūka no Jutsu

Ryū wirft sofort zwei Shuriken, die knapp neben Kisame in den Baumstamm einschlagen. Währenddessen formt dieser die nötigen Fingerzeichen und greift ihn mit einem Suiton: Suiryūdan no Jutsu an. In Schein des Mondes wird nun sichtbar, dass sich an den zwei Shuriken dünne Drähte befinden. Ryū benutzt ein Katon: Ryūka no Jutsu und leitet das Feuer auf den Drähten entlang. Die Jutsu der beiden treffen aufeinander, wodurch schlagartig Wasserdampf frei wird. Kisames Plan geht auf und er benutzt den entstandenen Dampf, um einen Nebel zu erschaffen. Dieser dichte Nebel kann selbst von Ryūs Sharingan nicht durchdrungen werden und so begibt er sich in die Mitte des Kampffeldes.

RyuvsKisame3

Kisame nutzt den Nebel zu seinem Vorteil

Kisame greift im Schutz des Nebels Ryū an und fügt ihm mit seinem Schwert starke Schnittwunden an Armen und Oberschenkeln zu. Ryū fällt es immer schwerer sein Sharingan aufrecht zu erhalten. Kisame erklärt ihm die Macht seines Samehada, das Chakra seiner Gegner zu absorbieren. Während sich Ryū verzweifelt eine Strategie überlegt, greift Kisame weiter an und absorbiert mehr und mehr Chakra von ihm. Doch genau dies beabsichtigt Ryū. Da das Schwert nun sein Chakra in sich trägt, kann Ryū es erkennen und den Angriffen von Kisame ausweichen. Er schleudert einen riesigen Feuerball in die Luft und löst so den Nebel auf. Kisame ist verblüfft über die Widerstandskraft seines Gegners. Ryū, der kaum noch über Chakra verfügt, beschließt den Kampf mit seinem nächsten Jutsu zu beenden.

RyuvsKisame4

Kisame wird frontal von den Feuerdrachen getroffen

Ryū sammelt sein letztes verbliebenes Chakra für den finalen Schlag. Sein Chakra umgibt ihn und verändert sich in reines Feuer und er beginnt Fingerzeichen zu formen. Als Kisame diesen Chakraanstieg bemerkt, greift er ihn sofort mit einem Suiton: Suikōdan an, um Ryū am ausführen seines Jutsu zu hindern, doch ehe das Jutsu ihn erreicht, verdampft es bereits binnen weniger Sekunden durch sein Chakra. Kisame greift sein Schwert und springt in die Luft, um ihm von oben herab den Todesstoß zu versetzen. Nachdem Ryū das letzte Fingerzeichen geformt hat, erscheint ein riesiger Drache aus Feuer, der auf Kisame zustößt. Kisame will den Angriff mit seinem Schwert absorbieren, und hält Samehada dem Drachen entgegen. Doch dieser teilt sich in acht Feuerdrache und schießt an Samehada vorbei. Jeweils einer der Drache verbeißt sich in Kisames Armen, Beinen und seinem Hals. Die restlichen Drachen stoßen durch seine Brust. Das Jutsu löst sich auf und Kisame fällt zu Boden. Mit letzter Kraft schafft er es, sich aufzurichten und flieht schwerverletzt. Ryūs Sharingan deaktiviert sich und er begibt sich erschöpft zu den anderen am Treffpunkt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.