FANDOM


Sayuri
Sayuri Teil I
Sayuri Teil II
Teil I · Teil II
Name
Kana: サユリ
Bedeutung:
Rōmaji: Sayuri
Allgemeines
Status: Lebendig
Klassifizierung:
Tätigkeit:
Persönliche Daten
Alter: Teil I: 13 - 15 Jahre
Teil II: 19 - 20 Jahre
Geschlecht: WeiblichSymbol Weiblich
Geburtstag: 19. Juni 3 v.K.
Größe: Teil I: 148,2 cm - 166,3 cm
Teil II: 167,8 cm
Gewicht: Teil I: 37,6k kg - 49,9 kg
Teil II: 50,7 kg
Blutgruppe: O
Bijū:
Zugehörigkeit: KumogakureSymbol Kumogakure
ShinobiAllianzLogo Shinobi-Allianz
Clan:
Familie
Ninja-Info
Ninja-ID: CL6032
Ninja-Rang: Teil I: Chūnin
Genin geworden: 12 Jahren
Chūnin geworden: 14 Jahren
Jōnin geworden:
Kekkei Mōra:
Kekkei Tōta:
Kekkei Genkai:
Naturen: Katon Katon
Team: Team Tarashi
Partner:
Wikia
Nutzer: UchihaFanatic

Sayuri ist eine Kunoichi aus Kumogakure. Gemeinsam mit Mayui und Natsui hat sie unter dem Jōnin Tarashi Onna trainiert.

Persönlichkeit

Sayuri wütend

Einer von Sayuris Wutanfällen

Sayuri ist eine fröhliche, unbeschwerte und energiegeladene Person, die häufig frei ausspricht, was ihr durch den Kopf geht. So sagt während ihrer Zeit auf der Akademie und als Genin häufig, wie süß Saiki Uchiha bei bestimmten Handlungen oder Haltungen aussieht. Bereits als kleines Kind war es ihr Traum in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten und eine starke Kunoichi zu werden. Nachdem sie jedoch merkte, dass ihre Fähigkeiten im speziellen bei Ningu liegen, beschloss sie aufzugeben wie ihre Mutter zu sein und eine eigene starke Kunoichi zu werden. Da sie ihre Ziele sehr hartnäckig verfolgt verliert sie manchmal die Sicht auf andere Dinge. Zudem kann sie sehr wütend und furchterregend werden, wenn jemand ihren Traum oder ihre Fähigkeiten nicht ernst nimmt oder wertschätzt, indem sie den Betreffenden heftig durchschüttelt. Sayuri hegt großen Respekt für ihre Freunde und besonders ihr Team. Mayui und Natsui sind laut eigenen Aussagen die wichtigsten Menschen in ihrem Leben, die selbst unter Einsatz ihres Lebens beschützen möchte. Bereits auf der Akademie sind die drei wegen ihrer gemeinsamen Schwärmerei für Saiki unzertrennlich, was sich trotz ihrer Rivalitäten um seine Zuneigung nicht ändert. Ihrem Sensei Tarashi Onna hegt sie zu Beginn große Zweifel an seinem Können und seiner Fähigkeit, sie unterrichten zu können. Sie hält ihn für einen Frauenheld und Schwein und wünscht sie zunächst einen neuen Sensei. Sein Benehmen ist hier häufig peinlich, weshalb sie immer so tut als würde sie ihn nicht kennen. Im Laufe der Zeit beginnt sie jedoch Vertrauen und Respekt für ihn zu entwickeln und sie versucht ihm sogar zu helfen, das Herz von Yuzui zu erobern. Auch anderen Personen ist sie sehr hilfsbereit, so hilft sie Hitomi Niji bei ihrem Shurikentraining, selbst nachdem ihr klar wird, dass sie damit Saikis Aufmerksamkeit auf sich ziehen möchte. Später erkennt sie auch Hitomi als Rivalin um Saikis Gunst an un sagt ihr, dass sie nicht gegen sie verlieren wird. Wie auch bei Mayui und Natsui lassen ihre Gefühle für Saiki jedoch stark nach, nachdem dieser das Dorf verlassen hat.

Weiterhin ist Sayuri eine eher pragmatisch veranlagt, die der Meinung ist nur durch Training Erfolg zu haben. Im Gegensatz zu Mayui glaubt sie nicht an eine vorbestimmte Zukunft, sondern, dass jeder seine Zukunft selbst verändern kann. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt jede Ninjawaffe der Welt perfekt zu beherrschen. Dazu hat sie in einem Buch jede Waffe, die sie je benutzt hat, mit Zeichnungen, Größe, Gewicht, Vor- und Nachteilen notiert. Sie hat jedoch die Angewohnheit, selbst mitten im Kampf Notizen zu machen, was häufig in brenzligen Situationen endet.

Aussehen

Sayuri Naginata

Sayuri mit 13 Jahren

Sayuri hat helle Haut und blonde Haare, die in Kontrast zu ihren dunkelgrauen Augen stehen. Ihre Haare trägt sie während ihrer Akademiezeit zu zwei Zöpfen gebunden und dazu einen roten Kimono. Als Genin hat sie lediglich einen großen Zopf, der nach oben gebunden ist. Ihr Pony hängt ihr zu beiden Seiten über ihre Stirn. Als Genin trägt sie eine ärmellose, blassblaue chinesiche Bluse, von der zwei dunkelblaue Stoffstreifen von ihrer Oberkörper über ihre Schultern zum Rücken führen. Dazu trägt sie ein hellgraues Halstuch und dunkelgraue Hosen. Zudem trägt sie einen dunkelgrauen Stirnschutz.

Sayuri 4Krieg Gesamtansicht

Während des Vierten Ninjaweltkriegs

Mit 19 Jahren trägt sie ihr Haar deutlich länger und stacheliger, welches nun offen ist und ihr bis zu den Schultern reicht und dort aufliegt. Auch ihre Kleidung hat sich sehr verändert. So trägt sie nun blassvioletten kurzärmeligen Kimono mit gelben Kragen und einem Blumensymbol auf der Schürze, der an den Seiten und in der Brust tief eingeschnitten ist und. Darunter erkennt man ihre Netzstrumpfhosen und ein Netzshirt. Um die Hüfte hat sie einen breiten hellblauen Gürtel gebunden, der wiederum mit einem dunkelgrauen schmaleren Gürtel zusammengehalten wird. Statt Sandalen trägt sie nun dunkelgraue Stiefel und hat zudem Handschuh mit offenen Fingern und einer kurzen Netzstulpe um den linken Arm. Ihre Schriftrollen für ihre Ninjawaffen führt sie nun ihn einem kleinen Holzkanister auf dem Rücken mit, der mit blauen Stoffbinden um ihre Schultern gefunden ist.

Im Vierten Ninjaweltkrieg trägt Sayuri die Uniform von Kumogakure, bestehend aus grauen Stiefeln, einem dunkelgrauen Rock, Shirt und Handschuhen. Darunter trägt sie ein Netzshirt und Netzstrumpfhosen, die ihr knapp bis unter den Rock reichen. Wie Samui trägt hat sie ihre Chūnin-Weste wie eine Art Korsett um den Bauch und daran zwei weiße Taschen für ihre Schriftrollen befestigt. Ihr Stirnschutz trägt nun das Zeichen der Shinobi-Allianz.

Vergangenheit

Kindheit und Akademiezeit

Sayuri Akademie

Sayuri als Kind

Während ihrer Kindheit versuchte Sayuri die beste Schülerin ihrer Klassen zu sein, um eine starke Kunoichi wie ihre Mutter zu werden. Da ihre Noten nur im durchschnittlichen Bereich des Jahrgangs lagen begann sie jeden Tag in den Pausen und bis Sonnenuntergang auf dem Gelände der Akademie zu trainieren. Eines Tages vergaß sie wegen ihres Eifers zu Essen und brach vor Erschöpfung fast zusammen. Mayui und Natsui, die gerade auf dem Nachhauseweg waren, halfen ihr und gaben ihr die Reste ihres Mittagsessens. Die drei Mädchen verstanden sich auf Anhieb und wurden schnell unzertrennlich. Alle drei schwärmten für Saiki Uchiha und versuchten sein Herz zu erobern, aber ohne ihre Freundschaft zu riskieren. Nachdem sie ihr Talent für Ninjawaffen entdeckt und sich darin spezialisiert hatte, begann sie außerhalb des Unterrichts Hitomi Niji im Umgang mit Shuriken zu trainieren, um ihr Selbstvertrauen zu stärken. Obwohl Sayuri bemerkte, dass auch Hitomi Gefühle für Saiki heget, wurden die beiden Freunde.

Handlung

Chūnin-Auswahlprüfung

Nach einem Jahr intensiven Training meldet Tarashi Onna sein Team für die Chūnin-Auswahlprüfung in Kusagakure an. In der ersten Prüfung gelingt es Sayuri innerhalb der vorgegebenen Zeit den Schrifttext mithilfe ihrer Ningu lesbar zu machen. Im Kusanagi no Mori kann das Team schnell in den Besitz der benötigten Schriftrollen kommen, in dem sie unter anderem zwei Amenin mithilfe von Mayuis Fähigkeiten in der Zeit einfrieren und ihre Schriftrolle an sich nehmen. Später wird das Team jedoch von einem der illegaler Weise eingesetzten Heddo Hantā angegriffen und Sayuri und Mayui dabei außer Gefecht gesetzt. Es gelingt Natsui zwar den Angreifer zu besiegen, doch hat sie Armen und Beinen Knochenbrüche erlitten, die Sayuri nur notdürftig schienen und verbinden kann. Trotz der Behinderung schafft es das Team innerhalb des Zeitlimits den Turm im Zentrum des Waldes zu erreichen und die zweite Prüfung zu bestehen.

SayuriKusakiri2

Sayuri bereitet sich auf den Angriff vor

Um die Prüflinge für den letzten Teil zu dezimieren werden Ausscheidungskämpfe abgehalten. Sayuris zufällig ausgewählter Gegner ist Kusakiri, der sich wie sie auf den Kampf mit Waffen spezialisiert hat. Zu Beginn des Kampfes versucht sie zunächst einzelne Angriffe zu starten, um die Reaktionen ihres Gegner zu beobachten und abschätzen zu können. Kusakiri gelingt es aber mühelos selbst ihren Dauerbeschuss unbeschadet abzuwehren. Da ihre Distanzangriffe keine Wirkung haben beschließt Sayuri in den Nahkampf zu gehen, doch auch hier ist ihr Gegner ihr klar überlegen, da er sich im Gegensatz zu ihr nicht auf mehrere Waffen sondern auf eine einzige konzentriert und ihren Umgang so gemeistert hat. Als Kusakiri ihre Naginata zerbricht und ihr einen heftigen Tritt versetzt schlägt sie so hart auf dem Boden auf, dass sie nicht mehr weiterkämpfen kann. Einen Monat später

Suche nach Yugito

Nach dem Zeitsprung ist Sayuri wie Mayui und Natsui Chūnin geworden. Da das Team Tarashi nun offiziell nicht mehr besteht, lässt sich jede einen Teil einer Blüte tätowieren, um ihre Verbundenheit zu zeigen. Sayuri trägt das vollständige Symbol zusätzlich auf ihrer Kleidung.

Nachdem Akatsuki beginnt die Jinchūriki zu verfolgen, um die Bijū an sich zu nehmen, wächst bei Manabu, Ren und Hitomi die Sorge um ihre Sensei. Als Hidan und Kakuzu Yugito verfolgen, entsendet der Raikage Suchtrupps, darunter auch Sayuri und die anderen. Die Spuren führen sie jedoch nur zum zerstörten Platz von Yugitos Kampf gegen die Akatsuki. Als Sayuri und die anderen die Verfolgung der beiden aufnehmen, erscheint Tarashi zusammen mit Yuzui und hält sie davon ab. Als später Meldungen von Saikis Erscheinen in Kaminari no Kuni laut werden und sich Team Hitomi auf die Suche nach ihm machen, beschließen die anderen ihnen zu folgen, um ihnen zu helfen. Sie finden die drei nach ihrem Kampf gegen Saiki und seine Gruppe und bringen gemeinsam Yugitos Leichnam in das Dorf zurück.

Vierter Ninjaweltkrieg

Sayuri wird der 1. Division für Kämpfer mittlerer Reichweite der Shinobi-Allianz unter Darui zugewiesen. Dort kämpft sie gegen die Zetsu-Armee von Madara Uchiha und die beschworenen Krieger von Kabuto Yakushi.

Fähigkeiten

Sayuri besitzt ein großes Wissen über alle Arten von Ninjawaffen. Ihr Wissen und ihre Fähigkeiten erlauben es ihr auf allen Distanzen wirkungsvoll zu kämpfen und ihr Team zu unterstützen. Ihr Fachwissen wird selbst von Waffenschmieden des Tetsurin-Clans sehr hoch angesehen.

Ninjutsu

Bukijutsu und Fūinjutsu

Sayuri Schriftrollen

Sayuri benutzt ihre Schriftrollen

Sayuri ist ein Waffen-Nutzer, die sich sowohl im Nah- als auch Fernkampf agiert. Auf der Akademie erreichte sie Höchstpunktzahl in allen Tests mit Kunai und Shuriken und wurde Jahrgangsbeste in diesem Bereich. Zum einfachen Transport ihrer zahlreichen Waffen hat Sayuri sie mit einem Fūinjutsu in mehreren Schriftrollen versiegelt, die sie bei Bedarf öffnet und die Waffen daraus beschwört. Als Genin trägt sie ihre Waffen lediglich in einer handlichen Schriftrolle, nach ihrem harten Training trägt sie als Chūnin zunächst zwei und später drei Schriftrollen, die sie auf dem Rücken trägt.

Zu Beginn ihrer Ninjalaufbahn besteht ihr Arsenal größtenteils aus kleinen, metallischen Wurfprojektilen wie Shuriken, Kunai und Senbon, die sie in großer Anzahl aus ihrer Schriftrolle schießen kann. Dabei nutzt sie geschickt den Rauch, der bei der Beschwörung der vielen Waffen entsteht, um sie vor dem Gegner so lange wie möglich zu verbergen. Für den Nahkampf hat sie außerdem eine Kusarigama und eine Naginata. Aufgrund ihrer vielseitigen Ausrichtung auf alle Arten von Waffen ist sie während der Chūnin-Prüfung ihrem Gegner Kusakiri unterlegen, der sich im Gegensatz auf nur Schwerter konzentriert hat und daher geschickter im Umgang ist. Im Vierten Ninjaweltkrieg zeigt sich, dass Sayuri seit dieser Niederlage hart trainiert hat, so kann sie es selbst mit Beniko, einer gefürchteten und weltbekannten Waffenkämpferin, aufnehmen. Weiterhin zeigt sich, dass die Funktionsweise des Kohaku no Jōhei genau versteht.

Körperliche Stärke

Sayuri Taijutsu

Sayuri setzt ihr Taijutsu gegen Schattendoppelgänger ein

Obwohl ein Waffenspezialist, ist Sayuri geübt im Umgang mit Taijutsu. Durch das Training mit Tarashi ist sie körperlich extrem fit und kann selbst schwere Waffen mit Leichtigkeit führen. Sie ist der Lage ihre Waffen so schnell zu beschwören, dass es für das gewöhnliche Auge nahezu unmöglich ist ihre Bewegungen zu erkennen.

Sonstige Fähigkeiten

Sayuri hat gezeigt, dass sie über gute analytische Fähigkeiten und taktisches Wissen verfügt. Im Kampf versucht sie zunächst das Verhalten ihres Gegner mit einzelnen Angriffen zu ermitteln und daraufhin die Funktionsweise seiner Techniken. Außerdem verfügt sie über ein gewisses medizinisches Grundwissen, so konnte sie Natsuis gebrochene Knochen während der Chūnin-Prüfung provisorisch schienen und verbinden.

Fähigkeiten-Parameter

Alter Nin
(Ninjutsu)
Tai
(Taijutsu)
Gen
(Genjutsu)
Ken
(Intelligenz)
Riki
(Kraft)
Soku
(Schnelligkeit)
Sei
(Chakra)
In
(Fingerzeichen)
Gesamt
13 Jahre 2.5 2.5 1.5 2 1 2.5 2 1.5 15.5
15 Jahre 3.5 3 2.5 3 1.5 3 2 2.5 21
19 Jahre 3.5 3.5 2.5 3 2.5 3 2.5 2.5 23

Vollendete Missionen

Alter D-Rang C-Rang B-Rang A-Rang S-Rang Gesamt
13 Jahre 11 7 0 0 0 18
15 Jahre 23 14 11 4 0 52
19 Jahre 23 31 50 8 0 112

Kämpfe

Siehe hier: Liste der Kämpfe von Sayuri

Trivia

  • Sayuri isst gern Chawan-mushi.
  • Sie möchte einmal mit Killer B kämpfen.
  • Sie möchte einmal die Rikudō Sennin no Hōgu benutzen.